“Singend können wir uns darin verfeinern, unsere Mitmenschen und unsere Mitwelt zu erhören.”

Yehudi Menuhin

singing planet

Unser Anliegen ist es das Bewusstsein nicht nur im Singen für das Erdenwohl und individuelle Heil(sam)sein zu stärken, sondern besonders auch im Tun.

Weiter lesen ↣

Ulm 5.6.2020

Pachamama Sing-Livestream hier!

aufgenommen bei Wolfgang Bossinger  (-:

rein hören ↣

SiPla Erdfeste 19.-22.6.2020

Weiter lesen ↣

Lübeck 27.-28.6.20

SINGING PLANET DAYS

auch Christian Felber ist dabei!   ein großes Fest, viel draussen!

Weiter lesen ↣

Schloss Goldegg 15.8.20

von 19.00-22.00 Uhr in Schloß Goldegg, Hofmark 1,

5622 Goldegg, Österreich

Weiter lesen ↣

Fragen, Zirpen und Gesang...

wir freuen uns über Resonanzen aller Art!

together@singingplanet.org

Weiter lesen ↣

am 6.6.2020 - Wolfgang Bossinger im Gespräch mit Doro Heckelsmüller -

www.healingsongs.de

„Lebendigkeit zelebrieren als Ressource für den notwendigen Wandel“ ein Abend mit Hildegard Kurt am 6. Februar 2020 im Gemeindezentrum der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Landsberg am Lech. SINGING PLANET und die Landsberger JodelPerformGruppe sind als Praxisbeispiel von 'Lebendigkeit zelebrieren' dabei!

walking & yodling act von ‚singing planet‘ zu WELTBEWUSST Kunstnacht 14.9.2019 Landsberg am Lech
Ein Stein, eine Kugel, ein riesiges Ei.  Dann die kleine, zerbrechliche Erde schwebend über dem großen Müllberg... Die Performance lässt das Spannungsfeld zwischen unserem Konsumverhalten und unserem einzigartigen, lebendigen, „singenden“ Planeten spürbar werden. Sie will inspirieren den „Stein“ der Schwerfälligkeit (unsere zivilisierten, bürokratischen, konsum- und sicherheitsorientierten, politischen, wenig erdverbundenen „Systeme“)  zu bewegen. Raus aus der Komfortzone, es ist Zeit auf die Straße zu gehen, es ist Zeit dass wir alle mit anpacken! Der riesige Stein aus Weiden und Müll, wurde an 2 Projekttagen  mit Schüler*innen des IKG  gebaut.

singend die Welt verändern

Kennt ihr das auch: Man erfährt etwas und plötzlich ist nichts mehr wie vorher? So ging es mir, als ich bei Regenwald.org las, dass der Regenwald der Elfenbeinküste in den letzten 20 Jahren 85 Prozent seiner Fläche verloren hat aufgrund des Kakaoanbaus von Großkonzernen. Kurz darauf erreichten mich die Nachrichten über das Insektensterben. Das alles verschlug mir die Stimme – und das will etwas heißen, denn ich bin Musikerin, ich singe, jodle und spiele Harfe und die Quetschn für mein Leben gern. Ich musste etwas dagegen tun, dass der Mensch die Welt vernichtet, änderte noch mehr mein Kaufverhalten und möchte auch andere wachrütteln, sich genau zu überlegen, für was sie ihr Geld ausgeben. So initiierte ich das Projekt „weltbewusst – hier und jetzt“ und stellte mich sechs Mal 2018 auf den Hauptplatz, trommelte und sang und kam mit vielen Leuten ins Gespräch. Und ich bin Mitglied der Gemeinwohlökonomie geworden. Ich möchte, dass es auf der Welt gerechter, fair und ökologisch zugeht. Ein gutes Leben für alle auf diesem Planeten, für Menschen, Tiere und Pflanzen, das ist meine Sehnsucht. Unser Lebensstil entfremdet uns von der Welt - singen erzeugt Resonanz und Resonanz verbindet uns untereinander und mit der Welt. Lasst euch berühren und bewegen, dann könnt ihr auch etwas bewegen! Lasst uns gemeinsam die Zukunft neu denken und singend eine Graswurzelbewegung starten mit SINGING PLANET. Ich wünsche mir: Seid dabei! Lasst die Vision Wirklichkeit werden!